Hollywood-Schimpanse zieht sich nach 16 Jahren in Gefangenschaft nach Florida zurück

Joe der Schimpanse

In den 90er Jahren war Joe der Schimpanse für kurze Zeit eine Art Filmstar. Er war in der Werbung und hat mit Renee Russo im Film rumgehangen "Kumpel."

Aber Joes Karriere nahm 1999 eine andere Wendung, so die Washington Post. Als seine Schauspielrollen versiegt waren, wurde Joe an den kleinen Mobile Zoo in Wilmer, Alabama, übergeben, in dem das Leben in Hollywood dem Solo-Leben in einem kleinen Maschendrahtkäfig Platz machte. Tierschützer sagen, der Schimpanse sei gelegentlich von erdnusswerfenden Zuschauern belästigt worden und sei so gestresst, dass er sich die Haare herausgerissen habe.

Der Besitzer des Zoos AL.com, den Joe den Menschen nachher aufgedruckt hatte "wie ein Baby behandelt werden." Er sagte, er habe versucht, sich mit anderen Schimpansen zu treffen, aber keinen Erfolg gehabt. Also lebte Joe mehr als 16 Jahre lang allein mit einem Farbfernseher und einem DVD-Player, mit denen er sich Filme ansah.

Joe der Schimpanse im mobilen Zoo

Nicht länger. Joe ist nach Save the Chimps gezogen, einem Zufluchtsort für ehemalige Forschungs-, Unterhaltungs- und Haustierschimpansen in Florida. Seine Pensionierung wurde durch eine Änderung des Bundesgesetzes ermöglicht. Im Juni 2015 erklärte der US-amerikanische Fisch- und Wildtierdienst, dass alle Schimpansen – sowohl in freier Wildbahn als auch in Gefangenschaft – gemäß dem Endangered Species Act vom Aussterben bedroht sind. Der Umzug erfolgte als Reaktion auf eine Petition von 2010 von mehreren Gruppen, darunter das Jane Goodall Institute und die Humane Society der Vereinigten Staaten, in der die USA aufgefordert wurden, alle Mitglieder einer bedrohten Art als bedroht anzuerkennen, unabhängig davon, wo oder wie sie leben.

Im Januar reichte PETA eine Klage gegen den Mobile Zoo ein und erklärte, der Zoo verstoße gegen das Endangered Species Act, indem er Joe von anderen Mitgliedern seiner Spezies und dem Tierheim isolierte "Ihm die komplexe Umgebung verweigern, die er brauchte."

Die Gruppe stimmte zu, die Klage abzuweisen, als der Zoo anbot, Joe in das Schutzgebiet von Florida zu bringen. Auf dem Weg dorthin blieb er stehen und traf sich kurz mit Goodall.

Joe hat in seinem neuen Zuhause eine Schimpansin namens Geraldine gepflegt und sie sogar umarmt, als sie sich das erste Mal trafen. Die Mitarbeiter von Save the Chimps beschreiben ihn als freundlich, verspielt, fröhlich und tatkräftig.

Joe, der Schimpanse, macht auf seiner Reise nach Florida ein Nickerchen

Like this post? Please share to your friends:
AskMeProject