In Irland tauchen plötzlich seltsame Vögel mit orangen Köpfen auf

Orangenkopf

Seit Wochen berichten Vogelbeobachter in ganz Irland von ungewöhnlichen Vögeln mit leuchtend orangefarbenen Köpfen, die in keinem bekannten Reiseführer der Welt zu finden sind und in Herden mit Staren und Haussperlingen herumhängen. In einigen Gebieten scheinen die rätselhaften Vögel sogar mehr als die einheimischen Vögel zu sein. Hat sich plötzlich eine neue Art aus irischen Gärten entwickelt??

Leider ist das Geheimnis der seltsamen orangefarbenen Vögel dank der Ermittler von BirdWatch Ireland endlich gelöst. Nach ihrem Bericht sind die seltsamen Vögel nichts anderes als Stare und Spatzen, die eine neue Ernährung entwickelt haben.

Diese neue Diät besteht aus einer fremden Pflanze, dem neuseeländischen Flachs, der in letzter Zeit in Gärten in ganz Irland als beliebte Sorte eingeführt wurde (und leider in die Wildnis entkommen ist und auch zu einer invasiven Art geworden ist). Im Gegensatz zu vielen anderen Pflanzen ist der neuseeländische Flachs bei der Bestäubung nicht auf Insekten oder Wind angewiesen. Vielmehr stützt es sich auf Vögel.

Um die Bestäuber anzulocken, produziert die Pflanze einen süßen, sehr nahrhaften Nektar, den Vögel für unwiderstehlich halten. Aber als die Vögel ihre Schnäbel in der Blume vergraben, staubt sich ein winziger, mit bunten Pollen beladener, pinselartiger Anhang auf dem Kopf des Vogels ab. Der Pollen ist klebrig genug, um die eintönigen Vögel schön aussehen zu lassen, bis sie hungrig nach einer weiteren Flachsblume werden. Auf diese Weise wird der Pollen verteilt und die Pflanze kann sich vermehren.

In ihrer Heimat Neuseeland wird die Flachspflanze hauptsächlich von einem einheimischen Vogel namens Tui bestäubt, der einen Schnabel entwickelt hat, der sich perfekt an die Krümmung der Flachsblume anpasst. Irische Vögel lernen gerade erst etwas über die neue Nahrungsquelle, und offensichtlich sind irische Vogelbeobachter noch nicht daran gewöhnt, Stare und Haussperlinge in so leuchtenden Farben zu sehen.

In dem Bericht von BirdWatch Ireland wurde festgestellt, dass die Vögel ihr verändertes Aussehen nach dem Füttern mit einer Flachsblume wahrscheinlich nicht bemerken, obwohl ihr neues Aussehen offensichtlich ein modisches Statement für das menschliche Auge darstellt.

Da der neuseeländische Flachs in Irland eine invasive Art ist, besteht die Befürchtung, dass das neue Fütterungsverhalten der Vögel, auch wenn es reizend ist, dazu beitragen könnte, die unerwünschte Pflanze zu verbreiten. BirdWatch Ireland fordert jeden, der einen orangefarbenen Vogel entdeckt, auf, seine Sichtung unter [email protected] zu melden

Like this post? Please share to your friends:
AskMeProject