Wie lösen wir das Debakel der Schulabgabe?

Schulzone Schild mit Autos im Hintergrund

Es ist einige Jahre her, seit ich an Schulabbrüchen oder -übernahmen teilgenommen habe. Aber ich erinnere mich noch an die Hektik, in der Eltern und Schüler sich drängten, um in das Fahrgemeinschaftshufeisen ein- und auszusteigen, während die Gemüter aufflammten und die Höflichkeit nachließen. Mein Sohn fuhr normalerweise mit dem Bus, aber es gab Situationen, in denen wir nach der Schule zu einem Arzttermin oder einer Klavierstunde eilen mussten, oder ich wollte nicht, dass er während eines Regens auf den Bus wartete. An jenen Tagen hatte ich mich der Linie der Eltern gestellt, die Stammgäste waren und wussten, was sie taten.

Aber was damals wahr war, ist heute noch wahr: Fahrgemeinschaften am Morgen und am Nachmittag sind ein Durcheinander. Viele Schulen tun ihr Bestes, um Probleme zu vermeiden, indem sie die Fahrer auffordern, ihre Fahrzeuge nicht im Leerlauf laufen zu lassen, und versuchen, die Schüler am Straßenrand zu halten. Aber die Umwelt und die Kinder sind nicht immer sicher.

Da einige Eltern nicht im Hintergrund stecken bleiben wollen (oder sich beeilen müssen, um zu üben oder einen Termin zu vereinbaren), ist bekannt, dass sie 20 oder 30 Minuten früher zur Schule gehen. Wenn es sehr heiß oder kalt ist, lassen sie das Auto laufen, damit die Heizung oder Klimaanlage eingeschaltet bleibt. Vergiss die "kein Leerlauf" Zeichen. Eine Studie der University of Toronto aus dem Jahr 2017 ergab jedoch, dass Schüler, die sich in den Abholzonen der Schule aufhalten, eine erhöhte Verschmutzung durch all diese Autos spüren, was sie später auf gesundheitliche Probleme vorbereitet.

Und egal, wie viele Lehrer Sie haben, die auf den Kindern am Straßenrand reiten, es ist schwierig, alle nervösen Kleinen ruhig zu halten. Wenigstens ein paar lösen sich aus dem Rudel, wenn sie ein bekanntes SUV vorfahren sehen. Hoffentlich öffnet kein unbeaufsichtigter Fahrer eine Autotür oder rollt voraus, wenn ein Kind aus dem Auto schießt.

Fahrgemeinschaftsspur verbieten

Studenten, die zur Schule gehen

Eine zunehmende Anzahl von Schulen in Großbritannien und einigen anderen Ländern hat die Beendigung von Schulabbrüchen mit dem Fahrzeug zum Ziel. Eillie Anzilott von Fast Company weist darauf hin, dass neun Schulen in Edinburgh die Abgabe von Autos verboten haben und Hackney, ein Stadtteil in London, die Straßen rund um fünf Schulen gesperrt hat. In Wien sind Autos an Schultagen auf den Straßen rund um die Schulen von 7:45 bis 8:15 Uhr verboten. Eine ähnliche Initiative vor Jahren in Bozen, Italien, bedeutet heute, dass etwa 80 Prozent der Schüler zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Bus zur Schule fahren.

Der gemeinnützige Verein Living Streets ermutigt Schulen in Großbritannien, mit Familien zusammenzuarbeiten, um Schüler mit seiner Initiative Walk to School zu ermutigen, und bietet Herausforderungen und Motivation, um Kinder dazu zu bringen, auf den Bürgersteig zu hämmern. Sie weisen darauf hin, dass die Vorteile gesündere Kinder, sauberere Luft und weniger Staus sind.

Im Jahr 1969 erreichten rund 41 Prozent der Schüler und Jugendlichen in den USA die Schule "aktives Reisen," Laut einer Analyse der Schultransporttrends aus dem Jahr 2007 war es Gehen oder Radfahren. Bis 2001 war die Zahl auf 13 Prozent gesunken. Mit diesem Trend kam auch die Popularität der Vororte, in denen Schulen häufig auf großen, kilometerweit von Wohnhäusern und Wohnvierteln entfernten Standorten angesiedelt sind. Mit dem Wachstum der Vorstädte ist das Gehen oft keine Option mehr.

Hier ist ein Blick auf einen Morgen in der Grundschule von North Carolina. Nach der Beschreibung ist das Gehen oder Fahrradfahren keine Option, da es sich um eine ländliche Schule handelt, in der einige Schüler bis zu 24 km entfernt wohnen.

Eine andere Lösung finden

Manchmal laufen oder radeln Kinder nicht zur Schule, weil sie es noch nie in Betracht gezogen haben oder weil sie sich nicht sicher sind, wie sie am besten dorthin gelangen können. Die Schulen können mit dem Nationalen Zentrum für sichere Wege zur Schule zusammenarbeiten, der Gruppe, die die nationalen Tage für den Weg zur Schule und den Radweg zur Schule koordiniert. Das Zentrum kann dabei helfen, sichere Gehverfahren zu implementieren, und Vorschläge für Motivatoren wie Fahrradträger unterbreiten, die alternative Transportformen einfacher und attraktiver machen können.

No-Idling-Schild in der Nähe einer Schule in Denver

Wenn, wie im obigen Grundschulbeispiel, das Gehen und Radfahren keine Option ist, können die Schulen andere Lösungen fördern, um die Sicherheit der Schüler zu gewährleisten und ihre Straßen weniger überlastet zu machen. Eltern können bei PTA-Treffen vorbeikommen, um Vorschläge wie diese umzusetzen:

* Haben Sie eine effiziente Fahrgemeinschaft Layout. Zufällige Fahrgemeinschaften sorgen für Ärger. Organisationen wie Clean Air Carolina bieten Layouts für effiziente Abgabe- und Abholzonen.

* Betrachten Sie gestaffelte Entlassungszeiten, um zu verhindern, dass sich die Leute auf einmal in der Schule treffen.

* Arbeiten Sie daran, die Eltern über die gesundheitlichen und ökologischen Auswirkungen des Leerlaufs aufzuklären. Installieren Sie Schilder und senden Sie nach Hause Materialien. Beginnen Sie mit Informationen von Clean Air at Schools: Engines Offcampaign.

Denken Sie nicht, dass Ihre Handlungen einen Unterschied machen werden? Clean Cities-Projektleiterin und Mutter Kay Kelly schreibt bei Energy.gov:

Während ich jeden Tag in der Schlange wartete, um meine Söhne von der Schule abzuholen, stellte ich fest, dass meine Kinder und ihre Klassenkameraden in unsichtbare, aber schädliche Dämpfe stiegen, die von den Dutzenden von im Leerlauf fahrenden Fahrzeugen außerhalb ihrer Schule erzeugt wurden. Es ging mich etwas an und ich wollte etwas dagegen unternehmen. Das war vor drei Jahren, und ich freue mich, heute eine 85% ige Verringerung des Fahrspur-Leerlaufs in der Schule meiner Kinder zu vermelden.

Like this post? Please share to your friends:
AskMeProject